....schaut auch mal hier rein:

Aktuell

Freut Euch auf die "Wie geil ist das denn!?" - Tour 2018!!


*** Vorankündigung *** Vorankündigung *** Vorankündigung ***

!07. - 09. September: Marktfest in Havighorst
Fan-Ausflug mit Weber Bustouristik nach Hamburg!

Hier schon mal, noch unverbindlich, das grobe Programm:
- Abfahrt in den frühen Morgenstunden des Freitags 07.09.
- Mittags Ankunft im Hotel in Billstedt (20min mit U2 nach Hamburg)

- Mittags Hamburg zur freien Verfügung oder Stadtrundfahrt oder Hafenrundfahrt
- Abends Grauhhorige Konzert in Oststeinbek
- Samstag
Stadtrundfahrt oder Hafenrundfahrt, mittags Auftritt auf dem Havighorster Marktfest
- Samstag abend zur freien Verfügung. Z.B. Möglichkeit des Besuchs der heissen Ecke oder eines Musicals oder ...
- Sonntag morgens gehts wieder zurück ins Badische
- Besonderer Service: auf der Fahrt werden Staus und schlechtes Wetter gratis von den Grauhoorigen weggesungen!


Flyer und Plakat werden noch erstellt. Kosten ca. 250€/Person (Fahrt, Hotel, Frühstück, Rundfahrten Hafen und Stadt, Musik)Interessenten können sich vorab schon unter info@grauhoorige.de melden!


Grauhhorige schleichen sich an

30.12.2017

Grauhoorige überfallen den Baden - Badener Weihnachtsmarkt!

Am 28.12. wurde auf Harry's Glühweinparty in weinseliger Laune von den anwesenden 80% der Grauhoorigen beschlossen den Weihnachtsmarkt in Baden Baden kurzfristig zu überfallen. Kurzum wurde die Zustimmung der auch anwesenden Frau des Scheffgesängers, der Claudia, eingeholt, da dieser Termin etwas mit dem Geburtstag der Tochter kollidierte. Mit dem Zugeständnis eines zweistündigen Auftrittes in der Tasche stand dem kühnen Unterfangen bis auf das Einverständnis der Stadtverwaltung oder des Veranstalters in Baden Baden nichts mehr im Wege. Trotz intensiver Bemühungen konnte dieses auch nicht vor dem geplanten Auftritt eingeholt werden, was jedoch die Musikergemeinschaft nicht von ihrem eingeschlagenen Weg abhielt. Ab 13:43 Uhr konnten die Grauhoorigen mit ihren geschulterten Instrumenten auf ihrem Weg quer durch Baden Baden gesichtet werden. Die Mädels an der sofort in Beschlag genommenen Tourist Info am Weihnachtsmarkt konnten zwar weder eine Erlaubnis zum Musizieren erteilen, noch einen dafür geeigneten Platz zuweisen. Die Enttäuschung der Gruppe wurde etwas gedämpft, als sie den Veranstalter anriefen und dieser ein Eintreffen in einer halben Stunde zusagte. Da man nun schon mal da war wurden die Instrumente vor der Fieser Brücke ausgepackt und der traditionelle Opener "Bad moon rising" zum Besten gegeben.

Die ersten Passanten blieben stehen, zückten ihre Handys und eine lustige Mädels-Gruppe aus Lichtenau-Ulm hatte sofort an den fünf attraktiven Musikern einen Narren gefressen. Das von ihnen gewünschte "Country roads" wurde anschliessend inbrünstig intoniert, was Petrus jedoch leider durch einsetzenden Regen quittierte. Man verzog sich eilends unter die Kurhaus-Kolonnaden und konnte von den Inhabern der Boutique No16 die Zustimmung abringen sich vor ihrem Geschäft musikalisch zu platzieren, bis das Wetter sich besserte. Hierfür noch ein herzliches Dankeschön.

Der musikalische Pfad wurde wieder, zur Freude der Anwesenden Weihnachtsmarktbesucher aufgenommen, bis sich zum Ende des zweiten Liedes ein junger Mann vor die Gruppe stellte und sie aufforderte zusammenzupacken .... und .... ihm zur Konzertmuschel zu folgen, da unsere Musik es Wert war einem grösseren Publikum präsentiert zu werden.

Tschakka, die Grauhoorigen auf dem Weg zu den Brettern, die die Welt bedeuten! (Vielen Dank an Herrn Hilger von City-Marketing & Event!) Mit grossem Staunen wurde die weihnachtliche Konzert-Muschel von den fünf Musikern in Beschlag genommen, kurz aufgebaut und natürlich wieder der Opener zum Besten gegeben. Der Marktplatz füllte sich so langsam und nach drei Liedern liess der Veranstalter Mikrofone aufbauen, um die Musik noch besser musikalisch in Szene zu setzen. 

Was hierbei jedoch verschwiegen wurde, ist, dass ab sofort alles was von der Bühne kam auf dem ganzen Weihnachtsmarkt durch die Lautsprecher dudelte, nebst dem Unsinn, der vielfach zur Belustigung der Zuhörer im breitesten Badisch von sich gegeben wurde!

In dieser Ahnungslosigkeit wurde mit sehr viel Freude weiter gesungen und immer wieder demokratisch das nächste Lied gesucht, bis dann das Ende mit dem Lied "bye bye my love" eingeläutet wurde.

Bei einer Bratwurst und einem Glühwein (resp. Kinderpunsch für unseren Fahrer) konnte man noch die Stimmung und Zustimmung zur Performance der Grauhoorigen im Publikum aufsaugen, wobei eine begeisterte Zuhörerin, die Iwona, uns auch gleich noch das Motto unserer Tour 2018 servierte: "Ich komme mit Bus, steige vorne an Brucke aus und ... wie geil ist das denn!? Komme geile Musik überall aus de Lautsprecher".

Mit diesem Adreanlinschub machten sich die Grauhoorigen wieder auf den Weg zum Tourbus. Das näxte Jahr kann kommen!